Tag des Lehrers (Lehrertag)

Der Tag des Lehrers war der Ehrentag für die Pädagogen in der DDR. Er wurde seit 1951 jeweils am 12. Juni begangen. Das Datum erklärte sich aus dem am 12. Juni 1946 in Kraft getretenen „Gesetz der Demokratisierung der Schule“. Insbesondere an diesem Tag wurden die Leistungen der Pädagogen durch staatliche und andere Auszeichnungen anerkannt und gewürdigt. Hierzu gehörten die Verleihung der „Pestalozzi-Medaille für treue Dienste“, die „Dr.-Theodor-Neubauer-Medaille“ oder auch die Beförderungen, die Auszeichnung als „Verdienter Lehrer des Volkes“ oder „Verdienter Meister des Sports“ bzw. „Aktivist der sozialistischen Arbeit“.