Stamm, Klaus-Dieter

geb. 1954 in Querfurt (Bez. Halle/DDR); Lehrer und Jurist;

Besuch der polytechnischen Oberschule von 1961 bis 1971 in Berlin, anschließend Berufsausbildung mit Abitur zum Elektronikfacharbeiter, Tätigkeit im Beruf und Wehrdienst,
1977 Aufnahme eines Lehrerstudiums an der Humboldt-Universität zu Berlin, Abschluss als Diplomlehrer für Mathematik und Physik, ab 1981 mehrere Jahre Lehrer an einer polytechnischen Oberschule im heutigen Land Brandenburg; von 1984 bis 1991 auf verschiedenen Ebenen der Schulverwaltung in der ehemaligen DDR insbesondere auf den Gebieten des Arbeitsrechts der Pädagogen und des Schulrechts tätig, zuletzt 1990/91 als Justitiar im Bereich Schulen des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft sowie in der Gemeinsamen Einrichtung der Länder, während der Zeit von 1984 bis 1990 neben der beruflichen Tätigkeit Jura-Fernstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin und Abschluß als Diplom-Jurist, seit 1991 Referent in einem großen deutschen Versicherungsunternehmen.

Seit Mitte 2013 in der passiven Phase der Altersteilzeit (Ruhestand).